BauWatch sichert das Impfzentrum in Viersen

Derzeit gibt es wohl kaum ein Gut, auf dem so viel Hoffnung ruht wie auf dem Impfstoff gegen das Coronavirus, der nun in Impfzentren überall in Deutschland verabreicht werden soll. Damit die wertvolle Substanz sicher ist und die Menschen vor Ort ungehindert ihrer wichtigen Arbeit nachgehen können, bedürfen die Impfzentren eines besonderen Schutzes. Dazu wurde das Impfzentrum des Kreises Viersen mit mehreren Videoüberwachungstürmen von BauWatch ausgestattet.

Videoüberwachung mit angeschlossener Einsatzzentrale

Ob Impfgegner, die im und um das Impfzentrum herum randalieren, oder Diebe, die sich Zugriff auf den Impfstoff verschaffen wollen – ein Impfzentrum ist ein sensibler Ort. Fortan wird darum das Impfzentrum in Viersen–Dülken von BauWatch überwacht und gesichert – zunächst nachts und am Wochenende.

In Echtzeit werden die Bilder der lückenlosen Videoüberwachung in die rund um die Uhr besetzte Zentrale gesendet. Die erfahrenen Sicherheitsexperten von BauWatch bewerten bei Alarmmeldungen, ob es sich um eine Bedrohung handelt, und sprechen Unbefugte über das integrierte Lautsprechersystem direkt an.

Verlassen die Personen das Gelände trotz Warnung nicht, werden sofort Sicherheitskräfte oder die Polizei alarmiert. Das Videomaterial kann zudem im Nachgang zur Überführung der Täter an die Polizei übergeben werden. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass schon der von weit entfernt sichtbare Grünlicht-LED-Scheinwerfer oben auf den Überwachungstürmen Kriminelle abschreckt – sodass es oftmals gar nicht erst zu einer Bedrohung für das Impfzentrum kommt.

Optimaler Schutz vor Vandalismus und Diebstahl

Mit diesem System der Überwachung und sofortigen Reaktion erhalten der Impfstoff und die Mitarbeitenden in den Impfzentren bestmöglichen Schutz, damit sie uns alle optimal vor dem Coronavirus schützen können. Und damit nicht nur in Viersen das Impfen der Bevölkerung sicher ist, strebt BauWatch auch mit den Betreibern anderer Impfzentren eine Zusammenarbeit an. Diese ist schnell zu realisieren. Denn die Überwachungssysteme sind in wenigen Tagen installiert und einsatzbereit.